Mahnung Muster

Mahnung Muster

© apops – Fotolia.com

Wenn ein Kunde in Zahlungsverzug gerät, ist dies nie schön. Nicht für den Kunden, aber auch nicht für den der auf sein Geld wartet. Für ein kleines Unternehmen oder Freiberufler kann dies sogar an die Substanz gehen, wenn dadurch die eigene Liquidität gefährdet wird. Je nach Verhältnis zu dem Kunden versucht man natürlich zunächst den direkten Kontakt zu suchen. Schlagen alle Versuche eine unkomplizierte Lösung zu finden fehl, muss jedoch irgendwann eine Mahnung versendet werden.

Wer noch nie eine Mahnung erstellt hat fragt sich spätestens wenn er eine Office Anwendung startet – “Welche Angaben gehören in eine Mahnung”? Mahnung Muster bietet eine Antwort auf diese Frage in Form einer Mustermahnung. Diese kann kostenlos heruntergeladen, angepasst werden und mit eigenen Daten gefüllt werden.

Mahnung Muster: Download

Unser Mahnung Muster kann über die folgenden Links heruntergeladen werden. Der Download ist kostenlos. Es muss lediglich noch ein passendes Dateiformat (abhängig von der eingesetzten Office Anwendung) gewählt werden:


Die Muster entsprechen nach besten Wissen und Gewissen rechtlichen Rahmenbedingungen. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass das Team von Mahnung Muster keine Haftung für eine kostenlos angebotene Mahnungsmuster übernehmen kann.

Intervall für Mahnungen

Wie ist bei Zahlungsverzug vor zu gehen? Wann sollten die Mahnung Muster zum Einsatz kommen? Wenn die Zahlung einer fälligen Rechnung ausbleibt, ist über die weitere Vorgehensweise nach zu denken. Die Vergütung für bestellte und gelieferte Waren oder erbrachte Dienstleistungen ist im Allgemeinen unverzüglich zu entrichten. Üblich ist eine Zahlungsfrist, die der Kunde ein zu halten hat. Danach gerät er automatisch in Verzug. Doch nicht immer stellt sich dieser aufgrund böser Absichten ein.

Eine Erkrankung kann dazu geführt haben, oder eine ungewöhnliche Stress-Situation hat die Begleichung der Rechnung in Vergessenheit geraten lassen. Bevor Sie mit unserem Mahnung Muster direkt eine Drohkulisse aufbauen, erst einmal den direkten Draht suchen. Deshalb ist eine Kontaktaufnahme mit dem in Zahlungsverzug geratenen Kunden zwingend notwendig. Dies kann telefonisch, aber auch in Form einer schriftlichen Zahlungserinnerung geschehen. Hier sollen nun einige Informationen über die richtige Vorgehensweise in einem Mahnverfahren folgen.

Kein Risiko eingehen!

Zu viele Außenstände kann sich keine Branche leisten. Liquiditätsprobleme können die Folge sein. Jede Firma hat das Recht, die pünktliche Zahlung von Rechnungen oder Gebühren für Leistungen zu fordern, und bei nicht Einhaltung der Zahlungsfrist den Kunden an zu mahnen. Üblicherweise wird in dem Falle nach höchstens zwei Wochen die erste Zahlungserinnerung Versand. Lässt der Schuldner eine weitere Woche verstreichen, ohne darauf reagiert zu haben, sollte die nächste Mahnung fällig werden. Damit Sie wissen, wie diese Mahnschreiben aussehen sollten, stellen wir über unser Projekt Mahnung Muster kostenlose Vorlagen als Download zur Verfügung.

Ist eine weitere Frist von sieben Tagen unberücksichtigt verstrichen, macht sich die dritte Mahnung erforderlich, welche auch gleichzeitig die letzte sein sollte. Diese sollte die Ankündigung enthalten, dass bei nicht Zahlung der Rechnung weitere Schritte ein geleitet werden müssen. Für diese steht ebenfalls eine Mustermahnunmg zum Herunterladen bereit.Wichtig: Es sollte bei jedem Erinnerungsschreiben für den Kunden erkennbar sein, um das wievielte es sich handelt.